Film ohne Grenzen

Internationales Filmfest Bad Saarow am Scharmützelsee vom 29. August bis 01. September 2019

Mitten in der Natur findet jedes Jahr im September am Ufer des Scharmützelsees das internationale, vom Medienboard Berlin Brandenburg geförderte FILM OHNE GRENZEN Festival statt, das mittlerweile eine feste Größe im Brandenburger Festivalbetrieb ist. Auf dem idyllisch gelegenen Gut Eibenhof in Bad Saarow werden seit 2013 Dokumentar-, Spiel- und Kurzfilme präsentiert, die die Möglichkeiten und Chancen des menschlichen Zusammenlebens ausloten.

Die Besucher können bei FILM OHNE GRENZEN etwas mitnehmen, das über das Kinoerlebnis hinausgeht. Hier ist jeder eingeladen, Gespräche zu führen – mit Schauspielern, Regisseuren und Produzenten. Durch die Beschränkung auf einen Festivalort entstehen intensive Diskussionen – und die Ruhe, das Gesehene zu verarbeiten. Der Austausch als Teil des Festivals wird durch Filmgespräche unterstrichen. Die traditionelle Talkrunde am Sonntag, moderiert von Barbara Schöneberger und Gero von Boehm, widmet sich mit prominenten Gästen ebenfalls intensiv dem jeweiligen Thema des Festivals.

Weiterer wichtiger Bestandteil von FILM OHNE GRENZEN ist das Jugendprogramm. Brandenburger Schüler werden jedes Jahr eingeladen, sich mit anspruchsvollen Filmen u.a. zu Themen wie Fremdenfeindlichkeit und Rassismus im Rahmen des Schulkinoprogramms auseinanderzusetzen. Pädagogisch ausgebildete Moderatoren diskutieren mit den Schülern über das Gesehene und helfen so, Vorbehalte abzubauen und das gegenseitige Verständnis zu fördern. Darüber hinaus werden jährlich mehrere Schulworkshops veranstaltet, die Integrationsmöglichkeiten für Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturkreisen bieten. Diese Workshops finden mehrwöchig in Schulen in Brandenburg statt.

Weitere Informationen zum diesjährigen Programm ab Mitte August unter www.filmohnegrenzen.de