Entdeckungen. Gustav Seitz und Frankreich

Eine Ausstellung im Gustav Seitz Museum Trebnitz / Eröffnung am 10. März um 15 Uhr 

Gustav Seitz, Marseille, 1952
Gustav Seitz, Marseille, 1952 - © Gustav-Seitz Stiftung, Foto Franziska Mandel

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Reisezeichnungen, die in Paris und Südfrankreich entstanden. Zahlreiche Zeichnungen auf farbigem Ingrepapier werden zum ersten Mal ausgestellt.

Mit Texten über Begegnungen mit Pablo Picasso, Marcel Gimond und Jean Picart le Doux.

Gustav Seitz Museum

Am 11. September 2017 – dem 111. Geburtstag von Gustav Seitz – eröffnete die Gustav Seitz Stiftung für den künstlerischen Nachlass des Bildhauers und Zeichners ein neues Zentrum im ehemaligen Waschhaus von Schloß Trebnitz. Das Gebäude wurde vom Schloß Trebnitz Bildungs- und Begegnungszentrum e. V. im Winter 2016/17 saniert und der Stiftung zur Verfügung gestellt. Neben erhaltenen Gussmodellen werden hier vor allem Bildwerke in Bronze von Seitz (Groß- und Kleinplastik, Reliefs), sowie seine Zeichnungen und Druckgraphik aufbewahrt, aber auch Briefe, Tagebücher, Druckschriften, Photographien und andere Dokumente. In der öffentlichen Dauerausstellung wird daraus eine repräsentative Auswahl des bildhauerischen Schaffens des Künstlers gezeigt.In wechselnden Ausstellungen werden einzelne Aspekte des Werkes von Gustav Seitz im Einklang mit dem Bildungsauftrag des Vereins und in Zusammenarbeit mit der Bildungsstätte präsentiert. Zur Erinnerung an Gustav Seitz und die Bedeutung seines Werks werden auch andernorts Ausstellungen angeregt und unterstützt. Aus dem Fundus der Stiftung werden Leihgaben für Ausstellungen zur Verfügung gestellt.

Öffnungszeiten
Mi – So 11-17 Uhr
Eintritt 4 €

Gustav Seitz Museum
Platz der Jugend 3a
15374 Müncheberg OT Trebnitz

www.gustav-seitz-museum.de