Stadtpfarrkirche St. Marien, Altlandsberg

Beschreibung

Die dreischiffige Stadtpfarrkirche St. Marien in Altlandsberg ist ein imposanter Feldsteinbau. Ungewöhnlich ist ihr Standort nicht im Zentrum der mittelalterlichen Altstadt, sondern an deren Nordrand in unmittelbarer Nachbarschaft zur Schlosskirche. Wahrscheinlich befand sich hier das ursprüngliche slawische Dorf.
Um 1250 ersetzte ein großzügiger Neubau die hölzerne Vorgängerkirche in der Nähe der damaligen Burg. Markant ist bis heute der Turm mit dem ausladenden Sockel aus Feldsteinen. Im 15. Jahrhundert erfolgte die Einwölbung der Decke. Auf dem Putz sind stellenweise frühgotische Ranken und Malereien zu erkennen. Die Kanzel entstand um 1600 mit reichem Zierrat nach Art niederländischer Ornamentstiche. Im 19. Jahrhundert wurden die Fenster der Kirche verändert. Seit Anfang 2000 wird die Kirche in einzelnen Bauabschnitten grundlegend saniert.
In und um die Kirche und vor der mittelalterlichen Stadtkulisse Altlandsbergs finden regelmäßig Sommerkonzerte statt und die mittelalterliche Stadtfeste ziehen überregionale Besucher an.
Während Sanierungsarbeiten Führungen auf Anfrage im Pfarramt, Berliner Str. 16, Tel. 033438-60210, sonst von Ostern bis Erntedank tägl. ab 10 Uhr offen.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.