Robert Abts (Steinhöfel-Buchholz)

INSTALLATION

Ausschnitt aus
Ausschnitt aus "Nowhereland : Nie mands land – Fiktive Messstation" - © Robert Abts

Nowhereland : Nie mands land – Fiktive Messstation

Robert Abts untersucht natürliche und menschliche, subjektive und objektive Zeitverläufe wie Wachstum und Verfall, Stillstand und Beschleunigung. Er schafft Installationenund Versuchsanordnungen, die durch Irritation Erstaunen und durchs Erstaunen ein produktives Ungleichgewicht auslösen, das in Kommunikation und Reflektion beim Betrachter umschlägt. Auf der Burg Beeskow hält er sich als now-here-man im Kellergewölbe der Burg in seinem Arbeitsraum zwischen Notausgangund Folterkammer bereit. Er lädt Beeskower (Büger*innen) ein, ihn an die Hand zu nehmen, mit Spazier-Gängen durch den wirklichen Ort und in Gesprächen durch die jeweils eignen Gefühls- und Vorstellungswelten zu führen. Lassen sich Neigungen, Empfindungen, 'Gefühle' messen und darstellen? Wie schwer ist der Stein, der vom Herzen fällt; wie lang sind die Flügel, die Liebe mir wachsen lässt? Robert Abts überträgt das psychogeografisch Gewonnene in konkrete Bilder und fügt sie zusammen in eine Raumskulptur.