Conrad Panzner (Oehna)

MALEREI / GRAFIK

Ausschnitt aus
Ausschnitt aus "Unbekannte Beeskower Landschaftsgottheit" - © Conrad Panzner

Elemente und Strukturen einer Landschaft

Während seiner Künstlerresidenz von Februar bis Juni 2019 auf der Burg arbeitete Conrad Panzner an einer künstlerischen Landvermessung der Region. Er ging von zwei Blickwinkeln aus: Einerseits verfolgte er einen geerdeten Zugang durch Erkundungsgänge in Beeskow und Visiten ins Umland. Parallel vertiefte er sich in Satellitenblicke und Flurkarten. Wie er arbeiten wollte war schnell klar: auf Chinapapier und Kupferdruckkarton mit Zeichentusche, Linoldruck- und Goauche-Farben. Die Form der Spreeinsel bekam eine zentrale Rolle und verknüpfte sich mit typischen Elementen und Strukturen der Gegend: Wasser, als Baumaterial genutzte Feldsteine und eigentümlich an Symbolisches erinnernde Formen der Fluraufteilung. Gemeinsam ist allen Arbeiten die Reduktion auf Wesentliches, Zurücknahme der Farbe und intensives Experimentieren mit den jeweils eingesetzten Techniken.