Offene Ateliers 2014

Flyer Offene AteliersAm Wochenende 3. / 4. Mai öffnen 69 Ateliers im Seenland Oder-Spree ihre Türen für Besucher. Kunst und Kunsthandwerk aller Sparten gibt es zu erleben: Grafik, Malerei, Installation, Skulptur, Keramik, Mosaik- und Intarsienarbeiten, Textilkunst – unzählige Materialien und Techniken, außerdem einige Mitmachangebote, kulinarische und musikalische Genüsse.

Kunst da zu begegnen, wo sie entsteht, ist ein besonderes Erlebnis. Zwei Tage Zeit, um Künstler zu treffen, Entdeckungen zu machen und sich an idyllischen und inspirierenden Orten aufzuhalten.
Das komplette Programm für den Landkreis Oder-Spree finden Sie hier.

Außerdem gibt es, die Möglichkeit, die Offenen Ateliers mit dem Fahrrad zu erkunden, Tourenvorschläge dazu finden Sie hier.
In Erkner kann man die Atelierbesuche mit Wasserwandern verbinden.

Highlights sind u.a.
der malerische Bildhauerhof von Petra Wagner in Steinhöfel,
die Landgalerie Mark Brandenburg in Petersdorf,
in der beschaulichen Domstadt Fürstenwalde an der Spree können Sie allein acht Kunst-Orte aufsuchen – u.a. die größte Freizeitkeramikwerkstatt Brandenburgs und selbst aktiv werden,
in Pfaffendorf gibt es im Kunstkaufhaus Ost zeitgenössische Kunst von sieben Künstlern zu erleben, die Fotografie, Malerei, Wort-art, Installation und Performance umfasst.

Genießen Sie das Flair brandenburgischer Höfe und Ateliers inmitten wunderschöner Natur und die Begegnungen mit Künstlern und ihren Werken.

Es konnte mit Unterstützung des Amtes für Bildung, Kultur und Sport des Landkreises Oder-Spree und des Kultur- und Tourismusamtes Märkische Schweiz ein Flyer gedruckt werden. Die Verortung der Ateliers in einer Landkarte wurde sehr begrüßt als hoher Informationswert für die Besucher, die diesen Flyer auch als Wegweiser für spätere Besuche weiter nutzen können.

Die Organisation der Offenen Ateliers im Landkreis Oder-Spree ist Teil des Projektes Netzwerk Kulturtourismus im Seenland Oder-Spree, welches durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert wird.
Weitere Informationen :
Imke Freiberg; CTA Kulturverein Nord e.V., Tel. 03361 748094

 

Comments are closed.